Okt 152014
 

IMG_7248Vom 10. bis zum 12. Oktober 2014 stellten der Deutsche Chorverband (DCV) und die Deutsche Chorjugend (DCJ) die Weichen für die Zukunft: In der Berliner Jerusalemkirche fanden nicht nur der DCV-Gesamtausschuss, die Jahreshauptversammlung des Verbandes, und der Chorjugendtag der DCJ statt. Der komplette Samstag wurde zudem zu einer von externen Moderatoren begleiteten „Zukunftswerkstatt“ genutzt, an der sich nicht nur die ehrenamtlichen Delegierten, sondern auch die hauptamtlichen Mitarbeiter des DCV sowie vieler Geschäftsstellen der 30 DCV-Einzelverbände beteiligten. Aufbruchstimmung herrschte auch am Sonntag, als die DCJ ihren neuen Vorstand wählte.

IMG_7272

Von li. nach re.: Flannery Ryan, Johannes Pfeffer, Astrid Kunert, Michael Gerheim

Rollt man das Wochenende von hinten auf, war die wichtigste Nachricht des Sonntags: Die Deutsche Chorjugend hat einen neuen Bundesvorstand. Die rund 40 Delegierten des Chorjugendtages wählten Flannery Ryan zu ihrer neuen Vorsitzenden. Die 24-Jährige, die in Heidelberg Musikwissenschaft und Anglistik studiert, ist Chorsprecherin des Landesjugendchores Hessen und gehört dem Youth Committee der European Choral Association – Europa Cantat an. „Verbandsarbeit bedeutet für mich Innovation und Kooperation – statt sich nur stur im eigenen Verband zu bewegen“, sagt sie.

Als Stellvertretender Vorsitzender für besondere Aufgaben wurde erneut Johannes Pfeffer, Vorsitzender der Schwäbischen Chorjugend, gewählt. Komplettiert wird das Team durch drei Neuzugänge, die die Vorsitzende ebenfalls vertreten können: Nina Ruckhaber aus Freiburg (chormusikalische Aufgaben), Astrid Kunert aus Potsdam (jugendpolitische und Jugendbildungsarbeit) sowie der Vorsitzende der Chorjugend im Hessischen Sängerbund Michael Gerheim (Finanzen). Verabschiedet aus ihren bisherigen Vorstandsämtern wurden in Berlin neben Robert Göstl, der den Vorsitz abgab, auch Sandra Brackmann und Cäcilia Wallbrecher.

IMG_7245 (2)Bereits am Samstag hatten die Delegierten der Chorjugend lebhaft und kontrovers mit den 80 ehren- und hauptamtlichen Vertretern des Deutschen Chorverbandes diskutiert: Wie sollte ein Chorverband auf gesellschaftlichen Wandel reagieren? Was können wir tun, um auch verbandsferne Chorbegeisterte für uns zu gewinnen? Welche Strukturen müssen geschaffen werden, um die Chorleiterausbildung zu verbessern? Wie können wir Ehrenamtlichen dabei helfen, sich bestmöglich einzubringen? Über diese und viele weitere Fragen wurde unter dem Motto „Zukunftswerkstatt ‚Wir sind ganz Chor!‘ – Strategieentwicklung für DCV und DCJ“ von morgens bis zum späten Nachmittag in vier Räumen unter verschiedenen Fragestellungen und in ständig wechselnden Zusammensetzungen nachgedacht, diskutiert und gestritten.

Begleitet wurde der Tag von einem professionellen Moderatorenteam, das die Ergebnisse am Nachmittag zusammenfasste. Im nächsten Schritt werden die Ergebnisse des Wochenendes von den Moderatoren, dem DCV-Präsidium, dem DCJ-Vorstand und den Mitarbeitern der Geschäftsstelle aufbereitet, so dass sie bereits beim nächsten Chorverbandstag und DCJ-Beirat im Juni 2015 in Stuttgart in erste verbindliche Entschlüsse münden könnten.

Ach ja, und gemeinsam gesungen wurde sowohl zu Beginn als auch zum Abschluss des Wochenendes natürlich auch – denn darum geht’s ja schließlich!

(Vielen Dank an Isabelle Arnold von der Schwäbischen Chorjugend für die Fotos, die Bilder vom Delegierten-Chor hat Dörte Zillessen gemacht.)

Klicken Sie hier für weitere Informationen zum Deutschen Chorverband.

Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Deutschen Chorjugend.

 

 

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte noch schnell die Rechenaufgabe lösen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.