Nov 012012
 

Jedes Kind soll sagen können „Ich singe gern – und ich kann es auch!“ Das ist das Ziel der bundesweiten Initiative „DIE CARUSOS – Jedem Kind seine Stimme„, deren Fortbildungsprogramm für ErzieherInnen und GrundschullehrerInnen am 1. November in Berlin gestartet ist.

In dem Pilotprojekt werden 50 PädagogInnen über einen Zeitraum von zwei Jahren grundlegende musikalische Kompetenzen vermittelt, um das Singen mit ihren Kindergruppen und Schulklassen fundiert und nachhaltig zu gestalten. Theoretische Kenntnisse und praktische Fertigkeiten werden in Seminaren und Hospitationen sowie in zwei Intensivphasen vermittelt.

Die Schulung erfolgt nach dem Aufbauenden Musikunterricht (AMU), einem eng an der musikalischen Praxis orientierten didaktischen Konzept, das von führenden Musikpädagogen entwickelt wurde und sich bereits in Frankfurt am Main bewährt hat: Im Rahmen des Projekts „PRIMACANTA – Jedem Kind seine Stimme“ wird seit 2008 von der dortigen Stiftung Crespo Foundation in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst sehr erfolgreich eine ähnlich intendierte Fortbildung angeboten.

Während der gesamten Ausbildungszeit werden die TeilnehmerInnen individuell von Coaches begleitet, die ihnen beratend zur Seite stehen und sie bei der konkreten Arbeit in ihrer Einrichtung unterstützen. Durch die Teilnahme von Kindergärten und Grundschulen am Projekt können außerdem Kooperationen zwischen den Einrichtungen ins Leben gerufen werden oder bereits bestehende Kooperationsvereinbarungen um das Thema „Singen“ ergänzt werden.

Weder für die LehrerInnen und ErzieherInnen noch für deren Einrichtungen, Träger oder Arbeitgeber entstehen bei der Teilnahme am Projekt Kosten. Initiiert wurde das Berliner Pilotprojekt vom Deutschen Chorverband (DCV) und der Stiftung Zukunft Berlin, deren Ziel die Verbesserung der musikalischen Ausbildung an Schulen und Kindergärten ist. Schirmherr und privater Förderer des Projektes ist Dr. Arend Oetker. Die Anschubfinanzierung erfolgt durch den Projektfonds Kulturelle Bildung bei der Kulturprojekte GmbH Berlin.

Das Programm soll ab kommendem Jahr schrittweise auf ganz Deutschland ausgeweitet werden.

Weitere Informationen unter www.die-carusos.de

Stimmen zum Projekt

Dr. Arend Oetker, Schirmherr der Initiative:
„Musik ist sinnlich inspirierend über die Ohren, die Augen und das Herz. Sie stärkt die Fähigkeit, sich auszudrücken und zuzuhören. DIE CARUSOS wollen die prägende Lernphase stetig und fachlich kompetent anregen. Mir ist es wichtig, dass Kinder ihre Stimme entdecken, Sprache entwickeln und gemeinsam singen – das gibt Selbstvertrauen und fördert Zugehörigkeit.“

Dr. Henning Scherf, Präsident des Deutschen Chorverbandes:
„Der Umgang mit der eigenen Stimme ist nicht nur für die Entwicklung der Musikalität wichtig, sondern gibt jedem Kind sprichwörtlich seine Stimme, auch in der Förderung anderer Kompetenzbereiche wie Sprache und Zuhören, vor allem aber auch Selbstbewusstsein. Singen ist wie ein Katalysator für viele weitere Kompetenzen – deshalb müssen wir unsere Erzieherinnen und Erzieher in diesem Bereich dringend fit machen.“

Dr. Volker Hassemer, Vorstandsvorsitzender Stiftung Zukunft Berlin:
„Die Entwicklung des wichtigsten menschlichen Instruments – der eigenen Singstimme – stärkt wesentlich die Persönlichkeitsentwicklung. Das Projekt soll sich an alle Kinder richten. Besonders bedeutsam aber ist es für Kinder aus benachteiligten Elternhäusern. Wir wollen erreichen, dass das Fach Musik fester Bestandteil aller Kindergärten und Grundschulen wird.“

 André Schmitz, Staatssekretär für kulturelle Angelegenheiten:
„Anderen und sich selber singend Freude zu bereiten, ist eine kostbare Erfahrung, bestens geeignet, dauerhaft Lust an Kultur zu wecken. Die Heranführung von Kindern und Jugendlichen an die Kunst des Gesangs gehört zu den vornehmsten Aufgaben kultureller Bildung. Die Initiative der CARUSOS, Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen und Erzieher bei dieser pädagogischen Herausforderung zu unterstützen, ist aller Ehren wert.“

  One Response to “Pilotprojekt „DIE CARUSOS – Jedem Kind seine Stimme“ startet in Berlin”

  1. …dazu unverhofft aktuell das taktlos-Thema am 8. November:
    / 21:03 bis 22:00 Uhr
    Live aus dem Studio 9 des Bayerischen Rundfunks in München
    Moderation: Theo Geißler & Marlen Reichert

    Musikunterricht fällt aus oder steht gar nicht mehr im Stundenplan. Erzieherinnen, Grundschullehrer, Sozialpädagogen werden musikalisch allenfalls dürftig geschult. Instrumentalunterricht ist teuer. Verliert Deutschland seine Musik-Kompetenz? Nie und nimmer. Das pädagogische Antidot ist im Vormarsch. „Jedem Kind seine Stimme“, „Primacanta“ oder „Die Carusos“ heißen Bildungs-Konzepte, die mit dem am weitesten verbreiteten Klangerzeuger auskommen: dem Stimmband. Aber reicht das als Grundlage für umfassende musikalische Bildung?

    Das erforschen am 8. November um 21.03 Uhr bei BR-KLASSIK der Verleger Markus Spielmann, Martin Steidler (Professor an der Münchner Musikhochschule mit Schwerpunkt Jugendchor) und die Komponistin Friedhilde Trüün.

    Live-Musik liefern „Junge Chöre München” – Moderation Marlen Reichert und Theo Geißler.

    http://www.nmz.de/taktlos

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte noch schnell die Rechenaufgabe lösen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.