Nov 152012
 

Neues, Ungewöhnliches und Spannendes gibt es beim 3. Berliner Vokalfest Chor@Berlin vom 21. bis 24. Februar 2013 im Berliner RADIALSYSTEM V. Das experimentierfreudige Festival beginnt, Kreise zu ziehen: Neben dem viertägigen Konzert- und Workshop-Programm im RADIALSYSTEM V treten am Freitagabend auch drei Chöre im Berliner Ostbahnhof auf und am Samstagabend sind sieben Berliner und Potsdamer Chöre im Nikolaisaal Potsdam zu Gast. Eröffnet wird das Festival von einem Spitzenensemble der Chormusik, dem Vocalconsort Berlin, das mit diesem Konzert auch sein zehnjähriges Bestehen feiert.

Wie in den vorangegangenen Jahren sind auch dieses Mal Workshops elementarer Bestandteil des Programms darunter ein Intensivkurs Chordirigieren bei Kai-Uwe Jirka (Foto) sowie den Kurs „Bewegung und Bühnenpräsenz im Jugendchor“ bei Mirjam te Laak – es sind noch Plätze frei!

Im Rahmen von Chor@Berlin bietet der Intensivkurs EXPLORATORIO Dirigenten und  Dirigentinnen die Gelegenheit, neue Methoden und Formate zur Arbeit mit spontan geformten oratorischen Chören  kennenzulernen und dabei den ersten Teil von Mendelssohns Elias einzustudieren. Ein stützendes Auswahlensemble der Sing-Akademie zu Berlin sowie ein Orchester und von den Kursteilnehmern in einem Casting selbst ausgewählte Gesangssolisten der UdK Berlin werden als Instrument zur Verfügung stehen.

Im Kurs wird eine neue Form des Mitsingkonzerts entwickelt, das sich auf innovative Weise Klassikern der oratorischen Literatur widmet und mit zeitgenössischen Ansätzen verbindet. Chor@Berlin möchte mit dem Dirigierkurs Chorleitern die Möglichkeit geben, ihre Kenntnisse in der Gestaltung romantischer Oratorien, aber auch in den Bereichen Konzert- und Programmplanung zu vertiefen. Das im Workshop Erarbeitete mündet am Sonntagabend in ein großes Mitsingkonzert, bei dem neben Mendelssohns Elias die Uraufführung von Isabel Mundrys Komposition „Die Nacht“ erklingen wird.

An US-amerikanischen High Schools sorgt die Kombination von Chorgesang und Tanz in sogenannten „show choirs“ seit vielen Jahren für große Begeisterung bei Schülerinnen und Schülern. Die Choreografien sind ausgefeilt und passend zu  Chor-Arrangements der Rock- und Popsongs, die die iPods der Jugendlichen füllen. Mirjam te Laak, die bereits in einem Workshop auf der chor.com 2011 diese Verbindung von Gesang und Tanz vermittelte und dabei zahlreiche Fachteilnehmer
begeisterte, bietet nun bei Chor@Berlin einen Kurs mit dem Titel „Bewegung und Bühnenpräsenz im Jugendchor“ an. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erarbeiten ein ausgewähltes Stück sowohl musikalisch als auch choreografisch und erhalten dabei methodische Hinweise und individuelle Tipps für die Einbeziehung von Bewegung und Show-Elementen in die Arbeit mit Jugendchören.

Hier gelangen Sie zum Gesamtprogramm von Chor@Berlin sowie den Anmeldungen für die Workshops.